Jüdische Hochzeit

Treffen mit Reisebegleitung

Porträts der Vielfalt. Foto: mauritius images Jüdisches Leben in Berlin, schon das Thema ist undeutlich, denn was soll das sein? Tun Juden im Alltag nicht dasselbe wie alle anderen auch, arbeiten, ihre Familien lieben, einkaufen, essen, feiern? Juwelier David Goldberg kann mit der Frage nach jüdischem Leben in Berlin deshalb erstmal nicht viel anfangen siehe unten. Wohl eher nicht. Die Jüdische Gemeinde zu Berlin hat nach eigenen Angaben rund Nach Angaben des Gemeindevorsitzenden Gideon Joffe beten an einem regulären Schabbat jeweils rund Menschen dort, an hohen Feiertagen bis zu Jedoch berichten Juden zunehmend über ein feindlicher werdendes Klima. Eine junge Mutter, deren zwei Söhne in die jüdische Kita und die jüdische Grundschule gehen, sagt, sie werde ihren Jungs später keinesfalls erlauben, mit Kippa in der Stadt herumzulaufen — zu gefährlich.

Neuer Abschnitt

Aber das ist nicht der Fall, solche Verbindungen sind im Judentum nicht erlaubt. Im Gegensatz zu manchen Meinungen und Vorurteilen wird auf keinen der Beteiligten ein Druck zu einer Heirat ausgeübt. Buch Mose. Mizwot Junge, gesetzestreue Männer und Frauen beginnen über eine gemeinsame Zukunft häufig schon im Alter von 17 oder 18 Jahren nachzudenken. Wenig heiraten, Kinder zu bekommen und sie zu erziehen, sind zwei der wichtigsten Mizwot im Judentum. Allerdings gibt es bei orthodoxen Juden nicht viele Möglichkeiten für eine Interaktion zwischen den Geschlechtern. Mädchen und Jungen werden üblicherweise all the rage den jeweiligen Schulen der gesetzestreuen Einrichtungen voneinander getrennt unterrichtet und haben außerdem in der Synagoge getrennte Plätze.

Kommentar

270271272273274275276