Einfach frei sein

Wie man eine Selbstbefriedigung

Leben und Gesellschaft Einfach frei sein Als er noch eine Frau war, träumte unser Autor davon, ein Mann zu werden, der keinen gesellschaftlichen Erwartungen entsprechen muss. Von: Simon Borowiak Männerideal? Simon Borowiak, 47, hat früh gelernt, heiklen Fragen auszuweichen.

Kim Petras war früher Tim Petras

Sport 8 Min. Eher unverhofft steigt er in die deutsche Elite im Crossfit auf. Denn als Frau hat er sich nie so wirklich gefühlt.

Papa wird eine Frau: Wenn plötzlich alles anders ist

In einer anderen Liga

Wir präsentieren — und sind froh, dass sich einiges geändert hat. In 18 Regeln wird der Dame des Hauses erklärt, wie sie sich im Haus und gegenüber ihrem Ehemann zu zaghaft hat. Bis heute ist die Authentizität des Artikels, der vor einigen Jahren via Fax und Email die Runde machte, stark umstritten.

Gäste aus dem Atelier

Erst in Berlin wird ihre expressive Malerei richtig anerkannt. Nun nimmt sie angeschaltet der Ausstellung zum Marianne-Werefkin-Preis teil. Heifetz studierte in Jerusalem und Boston. Foto: Thilo Rückeis Sie haben Turmfrisuren oder voluminöse Dutts, dazu jede Menge Falten und eingefallene Wangen. Ihre Arme und Beine scheinen nur aus Fleisch und Muskeln zu bestehen, als hätte ihnen die Künstlerin die Haut wegschraffiert. Meist sind es ältere Damen jenseits der 50 mit strengem Blick. Wer früher ein Werk gesehen hat, vergisst es nicht mehr. Zu dieser Zeit identifizierte sich Heifetz noch als Mann.

Wie man eine gute 57425

Behandlung mit Empathie und Verständnis

Juni Lenny aus Berlin ist trans mit intakter Gebärmutter und Eierstöcken. Aber Teufel Frauenarzt zu gehen, hat er sich nie getraut. Schon das Betreten der Praxis und das Sitzen im Wartezimmer sind ihm unangenehm, erzählt er uns. Für einen Transmann, der weibliche Geschlechtsorgane besitzt, ist es schwer, sagt Lenny. Allein die Blicke der Arzthelferinnen und der Frauen, die mit ihm Sparbetrieb Wartezimmer sitzen, machen es Lenny schwer, überhaupt einen Termin zu vereinbaren, erzählt er.

Navigationsmenü

Kim Petras lieferte vor zwei Jahren den perfekten Sugar-Baby-Moment im Pop-Kosmos: Ihr Chant I Don't Want It At Altogether feiert den Konsum, den Luxus und kritisiert mit einem Augenzwinkern die Ich will alles sofort haben und nil dafür tun-Attitüde ihrer Generation, ohne diese Einstellung zu verurteilen. Paris Hilton tritt im Video auf, überreicht Kim eine Kreditkarte ohne Limit. Kim geht folglich shoppen, liebt ihr Leben als Prinzessin auf der Erbse. Die Botschaft des Songs: Wenn ich nicht sofort bekomme, was ich will, dann will ich es gar nicht. Damit wird Kim zum Material Girl des Der Vergleich mit Madonna, die den Begriff Material Girl mit ihrem Hit von prägte, ist zu weit hergeholt? Wohl kaum!

Kommentar

200201202203204205206