Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz

Mädchen sucht Mann in Gehobenen

In der letzten Zeit häufen sich wieder die Berichte in den Medien, wonach der Konsum von Cannabis weitaus gefährlicher sein soll, als allgemein angenommen. Es wird auf stark gestiegene Wirkstoffkonzentrationen verwiesen, die Cannabis zu einer gefährlichen und Suchterregenden Droge machen würden. Auch in Gerichtssälen spiegelt sich diese Haltung wider, insbesondere bei den Plädoyers so mancher Staatsanwälte. Dabei liegen bereits viele wissenschaftliche Studien vor, die sich intensiv mit der Gefährlichkeit von Cannabis beschäftigt haben. Nicole Krumdiek, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen und Mitglied des Bremischen Instituts für Kriminalpolitik BRIK. Diese Worte stammen so oder so ähnlich allesamt aus dem Inhalt kürzlich gehaltener staatsanwaltlicher Plädoyers in BtM- Verfahren. Die Rede ist von der Substanz Cannabis sativa L. Denn nicht eine mangelnde Informationsbeschaffung scheint hier das Problem zu sein, sondern vielmehr die schlichte Fehlinformation.

Forum des Artikels

Konzert Bei Gackenbacher Musikreihe trafen zwei königliche Instrumente aufeinander — Stephan Stadtfeld chatter ein Heimspiel. Gleich die Eröffnung des zweiten Konzertes der diesjährigen Gackenbacher Orgelreihe geriet den beiden Musikern in der gut besetzten und dem heiligen Bartholomäus geweihten Kirche richtig prachtvoll. Von Uwe Ebbinghaus Mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH Gertrud Stockhausen, Allgemeinheit Mutter des weltberühmten Komponisten, wurde all the rage eine geschlossene Anstalt gebracht und knapp neun Jahre später ermordet. Die Umstände fand eine Schülerin heraus. Eine Familiengeschichte. Sie führte dazu, dass zwischen

Zen Lustig

Doch bei allem Negativen, hat die ganze Situation auch etwas Positives. Das for fear that ihr im Post der Schule! Acceptable, physikalisch und mathematisch sollte man das Gleichheitszeichen hinterfragen. Aber wir freuen uns nunmal sehr, dass alle getesteten Quar Unser Hygienekonzept und das Verhalten der Schulgemeinschaft haben sicherlich auch sehr positiv dazu beigetragen - klasse! Wir danken allen, die aus der derzeitigen Circumstance das Beste mach t en und sind natürlich auch mit unseren Gedanken beim an Covid erkrankten Schüler und seiner Familie, dem wir von Knuddeln baldige Genesung und keine Folgeschäden wünschen.

Kaiserslautern

Das klingt nicht charmant, aber ehrlich. Wie wäre es, wenn du Gott triffst? Wie würdest du ihn ansprechen, mit welchem Name? Würdest du in sein Gesicht schauen oder wäre er für dich wie ein fremder Mensch, der neben dir im Bus sitzt auf dem Weg nach Hause? Wie wäre das also? Damals wie heute wäre es sicher nicht leicht. Menschen sind Gott damals in Jesus begegnet. Mancher war begeistert.

Kommentar

608609610611612613614