Mittlere Lebensphase: Es wird nicht einfacher in der Zeit zwischen 35 und 59 Jahren

Sie sind eine Frau Sexspielzeugfan

Meinen Hochzeitstag vergesse ich mittlerweile manchmal. Aber am Dezember halte ich immer inne und denke an den Tag vor nunmehr acht Jahren, an dem ich meinem Mann sagte, dass ich die Trennung will. Der DezemberProlog Es war abends um halb 9, die Kinder waren in ihren Zimmern, unser Au-Pair auch. Am Nachmittag hatte ich Geschenke in der Stadt gekauft, denn ich hatte einen halben Tag freigenommen, um vorweihnachtliche Erledigungen zu machen. Mit meinen vollen Tüten war ich an einer Kirche vorbeigekommen, die ich sonst nie betrete — aber an diesem Tag war mir nach Einkehr, und so setzte ich mich auf eine der kalten Kirchenbänke aus Holz im hinteren Teil des Gotteshauses.

Die Ausnahme

Seite 2 — Liebe ist nur ein Plus Die VHS-Kassette von Baby Affluent, dem Achtziger-Kultfilm mit Diane Keaton, muss irgendwann festgeklemmt haben in meinem alten Videorekorder — eine andere Erklärung, weshalb ich den Film von bis Teufel Jahr sooft gesehen habe, gibt es sonst eigentlich nicht. Diane Keaton spielt darin J. Wiatt, eine New Yorker Business-Lady mit Pfennigabsätzen und Taillengürtel. Mit Zufall bekommt sie das Sorgerecht für die einjährige Elisabeth zugesprochen, was sie von heute auf morgen in das Leben einer Single-Mom wirft. Sie scheitert, verliert ihren Job, baut jedoch schon bald ihr eigenes Business auf, bringt ihr Kind abends wieder selbst ins Bett — und zu guter Letzt steht da noch Sam Shepard all the rage der Tür. Eine Frau auf sich allein gestellt, die sich ihren Weg durch die Vereinbarkeitslüge bahnt, täglich zwischen Meetings und Tagesmutter hin und her hetzt — man muss sich vorstellen: Das war Ende der Achtziger mehr Stoff für eine irrsinnig exotische Nancy-Meyers-Komödie. Neulich, als die Kinder im Bett waren, habe ich durch Zufall auftretend in den Film reingezappt und mich gefragt: Wann ist es eigentlich soweit gekommen, dass jemand wie J. Zwar lebe ich 34, zweimal geschieden mit meinen zwei kleinen Kindern leider non in New York, sondern in Berlin , gehöre per Definition allerdings zur neuen Rekordzahl von Alleinstehenden mit Kindern.

Das Kind als Minuspunkt

Seite 2 — Weder Frischfleisch noch Muttermaterial Ich bin verliebt. Das bin ich oft, aber aktuell vor allem all the rage Gillian Anderson, die in der Serie Sex Education die Jean Milburn spielt: eine alleinerziehende Mutter und erfolgreiche Sexualtherapeutin. Ich könnte mir stundenlang ansehen, wie sie durchs Haus weht, souverän das Türeknallen ihres Sohnes wegschmunzelt und den Abschiedsküssen ihrer Liebhaber ausweicht. Was für eine tolle, vielschichtige Figur, verkörpert von einer tollen Frau! Wäre ich ein Emoji, hätte ich in diesen Momenten Herzchenaugen. Denn Gillian Anderson ist ja nicht nur Schauspielerin, sondern auch Regisseurin und Autorin, die unter anderem ein feministisches Buch geschrieben hat.

Kommentar

547548549550551552553